One Reply to “Whocast #060 – Christmas Special of the Damned”

  1. Hallo wertes drwho.de-Team,

    ich oute mich gleich als absolutes newbie: Schon seit Jahren will ich Doctor Who schauen, komme jetzt erst dazu und fange ob der Bequemlichkeit dank netflix mit den neuen Staffeln an. Mit anderen Worten: All Euer Wissen, um den Charakter der classic series fehlt mir vollständig (nur ein paar small glimpses auf youtube bisher). Entsprechend kann ich nicht Eure Kritikpunkte im Sinne von ‘geht gegen den Geist der Serie’ beurteilen.
    Als alter Star Trek Fan kenne ich allerdings diesen ‘clash of cultures’, der einen selber irritiert zurückläßt, wenn man Reaktionen von ‘Neufans’ liest.
    Wo ich eigentlich hin will: Ich mochte das christmas special eigentlich ganz gerne. Ich verstehe Eure Kritikpunkte. Allerdings fand ich nicht das der Doctor als Held auftaucht und seine Rolle als Antiheld verliert. Im Gegenteil: Es sterben alle, denen er verspricht, daß er sie retten wird. Und – wie Ihr ganz richtig festgestellt habt – trägt er nicht so wahnsinnig zur Rettung der Titanic und der Erde bei (diesen Engel-Superman-Teil fand ich allerdings auch echt drüber…). Gut gefallen hat mir in diesem Zusammenhang auch, wie Mr. Copper ihn am Ende wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt – gerade im Zusammenhang mit den Master-Folgen der vorangegangenen Staffel – das er nicht über Tod und Leben zu entscheiden habe, es mache ihn zu einem Monster.
    Ich habe jetzt einige von Euren whocasts gehört und finde es wirklich interessant, wie unterschiedlich Sachen wahrgenommen werden (logisch, wenn man sich anschaut, von welcher Warte aus geschaut wird). Mir macht zum Beispiel fehlende Logik in einer Folge wie ’42’ überhaupt nichts aus (ich sage nur heatshields, Anziehungskraft der Sonne, Handschuhe beim Raumanzug, die einfach nur übergezogen sind, Sinnhaftigkeit der ‘Tür’-Fragen, etc). Ich bin Ingenieur, aber ich schaue Serien wie Doctor Who nun wahrlich nicht, damit ich eine realistische Darstellung gezeigt bekomme. Aber die Dramaturgie der Folge finde ich hervorragend! Wahrscheinlich kommt meine Wahrnehmung dieser – und auch anderer Folgen – aus meiner Arbeit am Theater (bin Beleuchtungsmeisterin), wo es doch häufiger auf die Figuren und ihre Interaktion ankommt als auf die tatsächliche Geschichte.
    Auf jeden Fall bin ich gespannt, was mir Doctor Who noch so alles zeigen wird – es gibt auf jeden Fall noch wahnsinnig viel zu entdecken!
    Und womöglich nähere ich mich Eurer Sicht an, wenn ich erst einmal die klassischen Folgen gesehen habe. Im Moment kann ich mir allerdings vorstellen, daß ich da kritikloser bin im Sinne: Eine Regenreration kann viel verändern…

    In diesem Sinne: vielen Dank für Eure Seite
    annesrake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte ergänzen Sie diese Gleichung: *