Whocast #440 – Ein Geschenk des Himmels

“Ich hab mir hier übrigens auch – ganz groß – “so, so großartig” aufgeschrieben.”
“Ja, ich auch! Ich hab “so, so, so, so toll”.”

Was soll man da großartig schreiben? In der heutigen Folge des Whocasts besprechen wir – oder sagen wir besser “feiern wir” – die 11. Folge der 9. Staffel Doctor Who “Heaven Sent”. Ob es die Folge schafft, sich ins Pantheon der 10er-Wertungen zu erheben und wer als dritte Person ebenfalls mit dabei ist, aber ungehört bleibt, das verraten wir Euch in den kommenden 78 Minuten.

Wer auf den Geschmack gekommen ist oder uns einfach so unterstützen möchte: Unsere Seite auf Patreon

Der wunderbare Soundtrack zu “Heaven Sent”

One Reply to “Whocast #440 – Ein Geschenk des Himmels”

  1. Raphi erwähnt ja, dass der Doctor sagt, er verließe Gallifrey aus Angst.

    Damals war due Frage: “Angst wovor?”
    Einzig die Szenen aus dem “Name of the Doctor” zeigten, dass er panisch zurückblickt beim Betreten der TARDIS.

    Heute könnte man die strunzdumme Geschichte um das Timeless Child als Erklärung nutzen.

    Die Erinnerungen des Doctors als Kind in der Scheune können falsch sein oder älter als der erste Doctor.
    Aber… da er ja quasi der Grundstein der TimeLord-Physiologie ist, war er unter besonderer Beobachtung.
    Und der 1. Doctor fühlte sich verfolgt und floh deshalb von Gallifrey.
    So macht das mit der “Flucht aus Angst” schon Sinn.
    Damals ne dünne Story, aber mit dem Murks von heute schon wieder erklärbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte ergänzen Sie diese Gleichung: *